Heike Andrea Müller

Praxis für Gestalttherapie

Heike Andrea Müller
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Gestalttherapeutin
Psychotherapie (HPG)

Psychotherapie

In schwierigen Lebenssituationen, bei akuten oder früheren belastenden Erfahrungen und bei Verlusterlebnissen reichen manchmal die eigenen Lösungs- und Bewältigungsmöglichkeiten nicht aus. Dann ist es sinnvoll, sich Unterstützung zu erlauben und den Weg gemeinsam mit einer professionellen Begleitung zu gehen.

Weg

Psychotherapie unterstützt jedoch auch dann persönliches Wachstum und Veränderung, wenn Sie sich nicht in einer akuten Krisensituation befinden, sondern über wiederkehrende hinderliche Erlebens- und Verhaltensweisen stolpern, wenn Sie sich selbst besser kennen lernen möchten oder einfach Interesse am Entdecken und Erweitern Ihrer Möglichkeiten haben.

In einem Vorgespräch können Sie mich persönlich kennen lernen und einen ersten Eindruck von meiner Arbeitsweise gewinnen. Wir besprechen Ihr Anliegen, klären eventuelle Fragen und die Rahmenbedingungen einer möglichen Therapie, wie Kosten und Dauer. Am Ende entscheiden Sie und ich, ob wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können. Zur Terminvereinbarung und bei Fragen nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Alle Gespräche sind vertraulich, ich unterliege der Schweigepflicht. Informationen zu mir und den fachlichen Grundlagen meiner therapeutischen Arbeit finden Sie hier.

 

Arbeit mit dem inneren Schatten –
Nähren der eigenen Dämonen

Diese Art der Arbeit mit ungeliebten Selbstanteilen besteht aus einem angeleiteten Prozess in fünf Schritten und wurde von Lama Tsültrim Allione auf der Grundlage einer buddhistischen Praxis entwickelt. Mit den „Dämonen“ sind keine äußeren, furchterregenden Wesen gemeint, sondern unsere eigenen, unbeachteten Anteile, nach C.G. Jung unser „Schatten“. Laufen wir vor belastenden Gefühlen oder hinderlichen Gewohnheiten und Konflikten davon, verfolgen sie uns; bekämpfen wir sie, werden sie stärker. Beim Nähren der eigenen Dämonen dagegen wenden wir uns ihnen aktiv und mitfühlend zu und nähren sie mit dem, was sie wirklich brauchen. Die vorher im Kampf gebundene Energie wird frei, unterdrückte Anteile können integriert werden. Dieser fünfteilige Prozess kann nach einer Einführung auch ohne Begleitung zuhause als Selbsthilfe durchgeführt werden.

Wenn Sie das „Nähren der eigenen Dämonen“ kennen lernen möchten, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich begleite Interessierte in einem oder mehreren einzelnen Terminen, aber auch Klientinnen und Klienten – falls gewünscht und angezeigt – im Rahmen einer fortlaufenden Psychotherapie.